Für viele Paare sind Treue und Ehrlichkeit die wichtigsten Dinge in einer Beziehung. Immerhin verspricht man sich von einer Beziehung die auf Liebe beruht, dass sie harten Zeiten trotzt und auch durch Krisen hinweg Bestand hat. Wenn wir jemanden lieben, dann hoffen wir auf Geborgenheit und erwarten auch, dass unser Gegenüber uns stets die Wahrheit sagt. Aber ist das wirklich empfehlenswert? Wie steht es um die Ehrlichkeit in der Beziehung?

Ehrlichkeit dem anderen gegenüber. Und sich selbst.

Es gibt viele Situationen in denen man sich fragt, wie man es mit der Ehrlichkeit in der Beziehung handhaben soll. Und man neigt schnell dazu, dem anderen Vorwürfe zu machen und den Fehler bei ihr oder ihm zu suchen. Wenn die Beziehung einen Sprung bekommt, dann darf man sich aber nicht einfac komplett aus der Gleichung rausnehmen. Zu Streitigkeiten gehören in der Regel beide. Und nur wer mit sich selbst im Klaren ist findet auch die richtigen Worte, um über das zu sprechen, was auch immer vorgefallen ist. Bist Du fremdgegangen? Bist Du eifersüchtig? Gab es dann vielleicht Emotionen, die in Deiner Partnerschaft bisher keinen Platz hatten? Hat Dich Deine Partnerin oder Dein Partner zuvor verletzt oder sehnst Du Dich nach sexueller Offenheit?

Bevor Du ehrlich offenbarst was passiert ist, und dem anderen damit erst einmal den Boden unter den Füßen wegziehst, solltest Du für Dich herausfinden, was die Gründe dafür waren und wie Du mit ihnen in Zukunft umgehen wirst. Wenn es etwas gibt, das Euch entzweit, dann ist das etwas, das Euch beide betrifft und für eine gemeinsame Zukunft geklärt werden muss. Aber wenn Du aus Gründen gehandelt hast, die Deine bessere Hälfte gar nicht betreffen, jedoch verletzen, dann solltest Du abwägen, ob die harte Ehrlichkeit den Vertrauensbruch rechtfertigt, den Du damit verursachst. Allerdings stellt sich die Frage, warum Du aus rein eigennützigen Gründen etwas tust, das die- oder denjenigen, den Du zu lieben glaubst, so tief verletzt. Vielleicht ist die Beziehung dann nicht so tiefgehend, wie sie bisher den Anschein hatte.

Es gibt Ehrlichkeit in der Beziehung. Und es gibt Diplomatie.

Natürlich mag es niemand, wenn die eigenen Unzulänglichkeiten aufgezeigt werden. Deshalb ist es nötig, dass man beim Partner immer vorsichtig vorgeht und nicht einfach unüberlegt und wie ein Wasserfall losplappert und Kritik übt. Such ein ruhiges Gespräch, vermeide es Dich hineinzusteigern und beginne nicht gleich mit den negativen Dingen. Lass Dein Gegenüber spüren, dass Du sie oder ihn wertschätzt und zähle ruhig auf, was Dir besonders an ihr oder ihm gefällt. Wenn Du Kritik übst, sollte es nicht allein im Raum stehen bleiben! Das ist die beste Art, um mit Ehrlichkeit in der Beziehung umzugehen!

Auf Fairness achten

Wer unsicher ist, kann nicht unvoreingenommen jemand anderen lieben. Und wer in einer Beziehung prinzipiell Dinge verschweigt, grenzt sich von seiner Partnerin oder Partner ab. Wer unehrlich ist, weil er unsicher ist vom Partner geliebt zu werden, verhält sich dem anderen gegenüber unfair, weil diese Person keine Chance erhält, auf Probleme zu reagieren. Keine Beziehung kann das auf Dauer gesund aushalten! In einer gesunden Beziehung fühlen sich beide Partner als Einheit. Und wer sich auf diese Einheit einlässt, wird sich befreit fühlen und vom Vertrauen überwältigt sein, das einem dann auch entgegengebracht wird. Wer eine solche Beziehung findet und erlebt, der liebt dann auch und weiß, wann er Grenzen überschreitet, mit denen das Gegenüber verletzt wird. Ob es Sinn ergibt, ein klärendes Wort zu suchen, ist dann auch mehr als nur eine einfache Frage. Bei einer so emotionalen Liebe sollte es ein Bedürfnis sein, um die gemeinsame Zukunft wieder geraderücken zu können.

 

Bildquelle: rawpixel